Montag, 06 April 2020

Literaturnachweis

Landesarchiv Baden-Württemberg, Staatsarchiv Freiburg, Bestand B714/1, Nr. 2750

Landesamt für Denkmalpflege im Regierungspräsidium Stuttgart, Dienstsitz Freiburg, Ortsakte Kenzingen, Bleichtalstraße 2, Hammerschmiede im Muckental

Ernst, Eugen: Mühlen im Wandel der Zeiten. Stuttgart 2005

Feißt, Uwe: Die Hammerschmiede Muckental (Bleichtal). Ein Technisches Kulturdenkmal im Abseits, in: „Die Pforte“, hrsg. v. d. Arbeitsgemeinschaft für Geschichte und Landeskunde in Kenzingen e.V., 32. und 33. Jg., 2012/13, S.319-321

Haasis-Berner, Andreas: Geschichte des Bergbaus am Kandel. „Gold und Silber lieb‘ ich sehr …“ Die Geschichte des Bergbaus rund um den Kandel (Elz-, Glotter-, Simonswälder- und Brettenbachtal (Institut für Ur- und Frühgeschichte Universität

Freiburg, FreiburgerONLINEPublikationen) http://www2.ufg.uni-freiburg.de/d/publ/ahb/kandel3html aufgerufen am 14.09.2015

Die Hammerschmiede im Muckental, in: „Die Pforte“, hrsg. v. d. Arbeitsgemeinschaft für Geschichte und Landeskunde in Kenzingen e.V., Sonderdruck 1995

Hämmerte, Reinhold: Der Hammer im Kenzinger Muckental, maschinenschriftlich, Herbolzheim o. J.

Hämmerte, Reinhold: Die Obere- und die Untere Muckenmühle, maschinenschriftlich, Herbolzheim o. J.

Propyläen Technikgeschichte in 5 Bänden, hrsg. v. Wolfgang König, Berlin 1990-1992:
Band 1: Dieter Hägermann und Helmuth Schneider, Landbau und Handwerk 750 v. Chr. bis 1000 n. Chr.;
Band 2: Karl-Heinz Ludwig und Volker Schmidtchen, Metalle und Macht 1000 bis 1600;
Band 3: Akos Paulinyi und Ulrich Troitzsch, Mechanisierung und Maschinisierung 1600 bis 1840;
Band 4: Wolfgang König und Wolfhard Weber, Netzwerke, Stahl und Strom 1840 bis 1914;
Band 5: Hans-Joachim Braun und Walter Kaiser, Energiewirtschaft-Automatisierung-Information seit 1914.

Rödel, Volker: Reclams Führer zu den Denkmalen der Industrie und Technik in Deutschland 1 Alte Länder, Stuttgart 1992

Ruppert, Wolfgang: Die Fabrik. Geschichte von Arbeit und Industrialisierung in Deutschland, München 1983, 2. unveränderte Aufl.1993

Stiefel, Karl: Baden 1648-1952, 2 Bde., Karlsruhe 1977 und 1979

Wirth, Hermann: Technik. Zeugnisse der Produktions- und Verkehrsgeschichte, Berlin/Leipzig 1990

Die Hammerschmiede im Muckental

Auf der Kenzinger Talseite, dem Muckental, findet sich im Kellergeschoß des Gasthauses "Zur Hammerschmiede" eine der letzten gut erhaltenen Hammerschmieden des Schwarzwaldgebietes. Sie ist zugleich jüngste und derzeit einzige noch kontinuierlich betriebene Wasserkraftanlage im Bleichtal.

Im Jahr 1867 vom damaligen Muckenmüller Joseph Wehrte errichtet, sollte sie seinem Sohn Rudolf als künftige Existenzgrundlage dienen. Er hatte den Beruf des Hammerschmieds erlernt und da in der Umgebung ein ständiger Bedarf an einfachen land- und forstwirtschaftlichen Geräten und Steinbruchwerkzeugen bestand, lässt sich diese Entscheidung leicht nachvollziehen. Dieser Film wurde von Hans-Jürgen R. P. van Akkeren gemacht und am 22.06.2014 veröffentlicht. Quelle: https://www.youtube.com/watch?v=DgtOEqosM_U

Copyright © Schmiedezunft Emmendingen Design by Digides